Ein Mann zieht mit einem Magnet Herzen an
Persönlichkeit

So klappt es mit dem Gesetz der Anziehung!

Was ist eigentlich das Gesetz der Anziehung und wie können wir es für uns nutzen?

Täglich gehen uns etwa 60.000 Gedanken durch den Kopf. Mit jedem Gedanken sendest du eine bestimmte Energie aus, egal ob du etwas Schlechtes oder Gutes denkst. Diese Energie, die du produziert hast, geht nicht verloren. Sie bewirkt immer etwas. Jeder deiner Gedanken bringt dich in eine Richtung. Das, was du denkst, wird sich früher oder später verwirklichen.

Dieses Phänomen ist auch bekannt als Gesetz der Anziehung. Alles was du aussendest, findet seinen Weg zurück zu dir. Mit jedem Gedanken, jedem Wort und jeder Emotion schickst du eine bestimmte Schwingung in die Welt. Diese Schwingung sucht und findet etwas mit der gleichen Schwingung und zieht es an.

Deswegen hast du übrigens auch meistens Recht, mit dem was du denkst. So wird ein glücklicher Mensch oftmals immer noch glücklicher, weil er eine positive Schwingung erzeugt und Menschen, Dinge und Situationen mit derselben Schwingung anzieht. Das bekräftigt und bestärkt den Menschen in seinem Glücklichsein. Es wirkt aber auch umgekehrt. Jemand der in Sorge und Ängsten ist, sendet die Energie dieser Gedanken aus. Seine Gedanken kreisen um den Mangelzustand. Durch das negative Denken wird negative Energie hinausgesandt und der Mangel verstärkt sich.

Welche Energie produzierst du mit deinen Gedanken?

Mache dir bewusst, was du mit deiner Art zu Denken mit dir selbst machst. Negative Gedanken machen dich schwer und halten dich in der dichten Energieebene gefangen. Positive Gedanken erhöhen deine Schwingung und lassen dich leichter werden.

Nutze das Gesetz für dich und achte bewusst auf deine Gedanke, Worte und Emotionen. Welche Energie produzierst du beziehungsweise welche Energie möchtest du produzieren? Versuche negative Gedanken und Emotionen durch positive zu ersetzen.

Tipp zur Umwandlung 

Gerade also, wenn es dir schlecht geht oder es nicht gut läuft, solltest du versuchen, aus dem Mangelzustand in die Fülle zu gehen. Stelle dir deinen Wunschzustand in der Zukunft vor und ziehe die Gefühle der Freude und Erfüllung ins Jetzt – also von der Zukunft in die Gegenwart. Deine Gefühle ändern sich sofort – und damit verändert sich auch schon deine Schwingung.

Quelle: Gill, Anjana (2020): Sprichst du schon kosmisch?: Deutsch – Kosmisch, Kosmisch – Deutsch; Silberschnur: Güllesheim
Bild: Pixabay

Kommentar verfassen