Frau sitzt vor einer leeren Tafel
Persönlichkeit

Nichtwissen ist nicht schlimm

Bin ich mit der richtigen Frau zusammen? Habe ich den richtigen Job gewählt? Bin ich dort, wo ich sein will? Was ist der Sinn meines Lebens? Oft plagen uns Fragen und Angst. Wir sind unruhig. Wir haben Zweifel, ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben, ob wir auf dem richtigen Lebensweg sind.

Schon als Kind lernen wir, immer Bescheid wissen zu müssen. Wir erwarten von uns selbst, immer alles wissen zu müssen, sofort eine Idee parat zu haben. Jeder erwartet, dass du weißt, was du willst. Wir leiden unter unseren eigenen Zweifeln und unter dem Druck von außen. Wissen fühlt sich gut an. Wissen gibt uns das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben. Wir wollen immer alles wissen. Wir haben Angst davor, mal nicht zu wissen, wie es weitergeht. Aber weiß wirklich jeder immer, was er will und was richtig ist?

Akzeptiere einfach mal, nicht alles wissen zu müssen. Erlaube es dir. Sprich es einfach mal aus: „Ich weiß es momentan nicht! Ich weiß nicht, was ich will. Ich weiß nicht, was der Sinn meines Lebens ist.“ Genieße dieses Nichtwissen. Es ist nicht schlimm. Aus der Leere entstehen oft neue Gedanken, Impulse, Ideen. Schweig einfach mal. Und irgendwann wirst du wissen, was richtig ist und du wirst etwas tun.

Dieser Schritt kann dann auch „falsch“ sein, aber Entscheidungen müssen nicht dein gesamtes Leben bestimmen. Du kannst jederzeit einen neuen Weg ausprobieren. Mit jedem Mal wirst du mehr über dich selbst herausfinden!

Eure ANNAnas

Bild: Pixabay

Kommentar verfassen