Lebkuchenherz, auf dem steht: Du bist ein Volltreffer
Persönlichkeit

Ich wollte dir nur mal eben sagen…

Bei Komplimenten könnten wir explodieren vor Freude. Wir fühlen uns geliebt und wertgeschätzt. Unser Selbstvertrauen wächst. Viele von uns unterschätzen die Wirkung eines lieben Wortes, eines ehrlichen Kompliments.

Wenn man so will
Bist du meine Chill-Out Area
Meine Feiertage in jedem Jahr
Meine Süßwarenabteilung im Supermarkt
Die Lösung, wenn mal was hakt
So wertvoll, dass man es sich gerne aufspart
Und so schön, dass man nie darauf verzichten mag

Ich wollte dir nur mal eben sagen
Dass du das Größte für mich bist
(Sportfreunde Stiller)

Mehr Komplimente? Ja, bitte!

Egal ob in der Beziehung, der Freundschaft oder der Arbeit: Komplimente und Lob sind super wichtig. Du machst Menschen damit eine große Freude. Schon Abraham Lincoln hat gesagt: „Jeder Mensch liebt Komplimente.“

Ein Kompliment ist Sonnenschein mit Worten. (Phil Bosmans)

Wir sollten viel öfters Komplimente machen. Wir sollten uns gegenseitig wertschätzen und auch mal zeigen, wie wichtig wir uns sind. Irgendwann ist es vielleicht zu spät. Wir können nie wissen, wie lange wir uns haben. Manche Menschen können mit Komplimenten nicht gut umgehen. Sie können sie nicht annehmen. Das bedeutet aber nicht, dass sie sie nicht gerne hören.

Von einem guten Kompliment kann ich zwei Monate leben. (Mark Twain)

Ein gutes Kompliment machen

Es ist wichtig, dass dein Kompliment von Herzen kommt. Es sollte respektvoll und ehrlich gemeint sein. Setze das Lob nicht ein, um jemanden zu beeinflussen oder zu manipulieren. Sei persönlich. Spreche die Person zum Beispiel mit Namen an und halte auf jeden Fall Blickkontakt. Gib deinem Kompliment Bedeutung, in dem du es auf ein bestimmtes Merkmal, eine Eigenschaft oder Verhalten der Person beziehst. Gerne kannst du das Kompliment auch vor Anderen geben. 

Gescheite Komplimente kommen vom Kopf und gehen zu Herzen. (Klaus Klages)

Sich selbst loben

Wir sollten auch uns selbst viel mehr Komplimente machen. Oft kritisieren wir uns immer, aber loben uns nicht. Wir sollten uns fairer behandeln. Das bedeutet, dass wir natürlich unsere Fehler angemessen kritisieren sollten, aber wir sollten auch unsere Erfolge anerkennen und stolz auf uns sein. Dadurch wächst unser Selbstvertrauen. Wir können uns mit einem eigenen Lob Freude machen. Außerdem sind wir weniger abhängig von Komplimenten und der Meinung anderer.

Wenn du keine Komplimente bekommst, musst du dir selbst welche machen. (Mark Twain)

Natürlich gibt es auch immer ein zu viel. Du solltest es mit Komplimenten auch nicht zu sehr übertreiben. Sonst wirkt es nicht mehr ernst und glaubwürdig. Es ist nicht authentisch.

Eure ANNAnas

Bild: Pixabay

Leave a Reply